Unterkunft suchen
Name oder Ort:
» Detailsuche
0 gemerkte Unterkünfte

Derzeit sind keine Unterkünfte in Ihrer Merkliste.
Sie können eine Unterkunft mit Klick auf den Button merken... zur Merkliste hinzufügen.

Probieren Sie es doch gleich einmal aus.




Alle Informationen & Tipps

Wer in München Urlaub macht und sich für Naturwissenschaften und Technik interessiert, sollte das Deutsche Museum besuchen. Sechs Stockwerke sowie rund 50 Ausstellungen warten auf die interessierten Gäste.

Von Josefi bis Martini öffnet das Freilichtmuseum Glentleiten seine Pforten.
Interessierte Gäste haben von März bis November jeden Dienstag bis Sonntag die Gelegenheit für einen Museumsbesuch. Ab Juni bis einschließlich September ist das Freilichtmuseum auch am Montag geöffnet, nur im Winter bleiben die Türen geschlossen.
 

150 Jahre lang drehte sich in der Sensenfabrik in Leverkusen-Schlebusch alles rund um die Herstellung von Sensen und Sicheln. Die Einrichtung schloss als letzte rheinische Fabrik dieser Art 1987 ihre Pforten. Seit 2005 befindet sich in den alten Gebäuden das lebendige Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer, in dem neben einer Dauerausstellung auch Konzerte, Theater, Wechselausstellungen sowie Schmiedevorführungen stattfinden.
 

Erleben Sie hautnah die Geschichte des Karnevals, beginnend in der Antike, über das Mittelalter, bis hin zur Gegenwart. Begegnen Sie im größten Karnevalsmuseum im deutschsprachigen Raum, all den Jecken und Festwagen, die den bekannten Kölner Karneval ausmachen. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise in die Welt der Kostüme, des Straßenkarnevals und lassen sich in die faszinierende Welt der fünften Jahreszeit entführen.
 

Willkommen in einer der außergewöhnlichsten und schönsten Naturlandschaften der Schweiz – dem Aargau. Nahe am Südschwarzwald gelegen, ist diese reizvolle Landschaft und deren Hauptstadt mit gleichem Namen gerade auch für Deutsche extrem besuchenswert. Denn sie hat etwas ganz Einmaliges zu bieten, das seinesgleichen sucht: das Naturama.

Die Schatzsuche in der Wunderkammer des Jungen Schloss Stuttgart ist ein Paradies für Kinder zwischen vier und zehn Jahren. In diesem Museum geht es nicht nur ums Anschauen, sondern hier können die Kinder endlich auch mal den echten Zahn eines Mammuts hautnah erleben und ihn in die Hand nehmen.

Nach dem Motto "Genauso war es einmal" präsentiert sich das Freilichtmuseum Klockenhagen mit unterschiedlichen Themenmonaten sowie Mitmachangeboten. Jeden Monat gibt es ein neues spannendes Thema, das es zu entdecken gilt und bei den Mitmachangeboten erfahren Sie auf praktische Weise das Leben und Arbeiten aus vergangenen Tagen.
Sie finden das Freilichtmuseum in Ribnitz-Damgarten und es öffnet täglich von April bis Oktober ab 10.00 Uhr seine Pforten.
 

Das 1996 eröffnete Neanderthal Museum gilt als eines der erfolgreichsten archäologischen Museen in Deutschland. Jährlich strömen rund 170.000 Besucher in das Museum. Sie finden das Neanderthal Museum in Mettmann, im Rheinland und es hat von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.
Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch unterschiedliche Ausstellungen, besuchen Sie die Steinwerkstatt oder bestaunen Sie eine Sammlung Ihrer Wahl. Zu den Außenattraktionen des Museums zählen die Fundstelle, der Kunstweg sowie der EntdeckerTurm.
 

Oft sind vor allem für Kinder Museen langweilig, da das Wissen dort manchmal sehr trocken vermittelt wird. Dies kann im phaeno in Wolfsburg – Deutschlands einzigartiger Experimentierlandschaft – bestimmt nicht passieren.

Das Salzburger Freilichtmuseum lässt das Leben aus sechs Jahrhunderten neu erwachen und lädt den Besucher ein, auf dem 50 ha großen Areal, zahlreiche alte Bauernhäuser zu erforschen. Das größte Museum Salzburgs befindet sich in Großgmain und bietet neben Originalbauten, auch viel Wissenswertes aus den Bereichen Landwirtschaft, Handwerk sowie über das einfache Leben in früheren Zeiten.
 

Gewaltig und majestätisch präsentiert sich Schloss Neuschwanstein in der Nähe der Gemeinde Schwangau und der Stadt Füssen im Allgäu. Im Jahre 1867 begannen unter König Ludwig II die Planungen für das herrschaftliche Anwesen und 1868 hat man mit den Arbeiten begonnen. Das Schloss, das kein Fremder betreten sollte, wurde nach dem Tod des Königs von Bayern zu einem beliebten Ausflugsziel.
 

Das Landesmuseum für Technik und Arbeit präsentiert sich seinen Besuchern nahe der Mannheimer Innenstadt mit einem unverwechselbaren Gebäude. Seit dem Jahre 2010 hat das Landesmuseum einen neuen Namen – TECHNOSEUM.
Das TECHNOSEUM hat es sich zur Aufgabe gemacht, in der immer komplexer werdenden Welt, die technische Entwicklung zu veranschaulichen und verständlich darzustellen. Dies basiert vor allem auf den Einfluss der Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen. Freuen Sie sich auch auf naturwissenschaftliche Experimentierstationen sowie auf einen Vorführbetrieb, wo sich das Museum als "arbeitendes Museum" darbietet.
 





Facebook Twitter